Dankeschön!

wollbild-wolle-legen

Herzlichen Dank für all die freundlichen, lobenden und überaus netten Mails die mich zu meinen Blogüberlegungen überrascht habe. Sie sind mir alle wertvoll! Nicht zuletzt deshalb weil ich keineswegs regelmäßig solchen Rückmeldungen bekomme. Das liegt natürlich vor allem an mir weil mein Blog keine Kommentarmöglichkeit anbietet.

Als ich den Blog begann habe ich mich ganz bewusst gegen eine Kommentarfunktion entschieden. Wohl wissend um die wertvollen Vorteile. Es ist mir bis heute wichtig Dinge zu tun weil ich sie tun will, den Impulsen Ausdruck zu verleihen die sich in mir durch unterschiedliche Impulse bilden. Möglichst frei von den Einflüssen die durch die Wertschätzung und/oder Bewertungen von Außen kommen.

Eine Interaktion steuert und gestaltet mit. Das ist in vielerlei Hinsicht gut und bringt unterschiedlichste, gesellschaftliche, Entwicklungen auch voran. Doch es liegt darin auch das Moment Dingen einen anderen Charakter, eine andere Richtung zu geben, die Möglichkeit sich unbewusst oder auch bewusst zu dem Hinzuwenden was die Menschen gut finden, sehen wollen, was sie anspricht. Das ist dann aber ein ganz anderer Ansatz.

Vor allem aber wird die Motivation unter Umständen eine ganz andere. Der vielleicht wichtigste Aspekt an meiner Entscheidung ist, dass ich mich nicht “verführen” lassen will. Lob und Anerkennung tun gut, keine Frage und helfen, vor allem kleinen Menschen ebenfalls sich zu entwickeln. Aber nur in einem gewissen Mass, in  Augenhöhe und wenn daraus eine Selbständigkeit und Selbstwert erwächst die/den man auch innerlich halten kann ohne ihn übermäßig von außen zu nähren. Durch die Reichweite im Netzt, die wir analog wohl kaum haben, kann es zu einer anderen Dimension dieser Rückmeldungen kommen. Da lese ich bei reichweitenstarken Blogs dann Kommentare die sich in Bewunderungen nur so überschlagen dass mir schwindelig wird. Diese Art erweckt, pflegt, Gefühle und bestimmte Eigenschaften die mir nicht helfen mich in die Richtung persönlich zu entwickeln für die ich mich entschieden habe. Natürlich kann und soll das jeder für sich entscheiden!

Doch gibt es ja die Möglichkeit sich auch in einem gewissen Rahmen öffentlich bei mir zu äußern. Auf Facebook, wer es will.

Die Rückmeldungen zeigen mir das es da draußen schon Leute gibt die tatsächlich auch lesen. Und der Grundgedanke dieses Blogs so ankommt wie von mir erhofft. Das gefällt mir gut und ich bedanke mich herzlich bei allen die bei mir rasten!