Schuhladen? Nee, echt nicht!

Lederpuschenblume

Natürlich werden Wünsche nach Zierrat auch erfüllt…. Insgesamt kann ich sagen dass Lederschühchen nähen nicht meine neue Leidenschaft wird! Das liegt vermutlich auch an der Größe der Schuhe. Sind sie größer als 25 fehlt einfach der “ist das aber niedlich-Bonus”
Nächste Woche beginnt hier wieder die Schule und der Kindergarten. Jetzt räume ich meine Werkstatt schön auf damit ich Montagmorgen die Ruhe im Haus in Werkstücke umsetzen kann. Noch ist sie auch von kleinen Kinderhänden stark in Anspruch genommen. Da stapeln sich nun Spielsachen, Acrylfarben, Pinsel und die Nähsachen von Marie wollen wieder an ihren Platz geräumt werden. Danach setze ich mich aber noch an meine Stickmaschine. Christine hat mir eine neue Datei zum probieren geschickt. Ich bin schon ganz gespannt…Euch ein schönes Wochenende!

Lederschühchen

Lederpuschenrot

Lederpuschenrosa

Mit diesen Lederschühchen habe ich keinesfalls das Rad neu erfunden, das ist gewiss, sieht man sie doch häufig. Jona äußerte den Wunsch wieder solche haben zu wollen. Er trug sie seit er ein ganz, ganz kleiner Mensch war. Ich kaufte sie in einem Hebammenladen der nun, da wir umgezogen sind, zu weit weg ist. Irgendwann, als unser Kind sicher laufen konnte, stiegen wir auf Filzschuhe um. Jetzt möchte Jona wählen können. Und weil die zu kaufenden Lederpuschen wieder so sehr viel Niedlichkeiten zieren muss ich selber Hand anlegen. All die verniedlichten Dinge sind einzeln und einmal betrachten sehr süß. Ich mag das auch. Aber bei dauernder Betrachtung, und in der Summe mit allen Farben, Mustern und Formen des Lebens, werde ich nervös. Mich strengt es an so viel Reize im Außen. Mag es nun daran liegen dass mein Innenleben einfach zu facettenreich und bunt ist, oder ich einfach einen Meter Ruhe im Außen brauche, letztlich schont es meine Sinne wenn nicht immerzu alles so überladen ist. So funktioniere ich eben. Wer es bunt und immerzu niedlich mag wird in dieser Welt ja reichlich bedient. Und der Rest freut sich über schlichte Dinge dazwischen.
natürlich war es so wie es immer ist wenn ein neues Thema auf den Tisch kommt. Erst beschäftigte die Beschaffung des Materials, dann fehlten wieder “Maulys” (Klammern aus dem Bürozubehör die gut halten) dann paßte den Kindern die gewählte Größe nicht, zu groß. Noch mal. Jetzt haben wir Schuhe auf Vorrat und ich bin froh nun mal wieder anderes zu machen!