Roller Stickdatei

rollerlaetzchen

Mit dem Roller schließt sich vorerst der Kreis der Fahrzeugstickdateien. Wer selber sticken möchte bekommt die Dateien bei Lieblingstante, wie immer. Nicht immer zeigen wir auf unseren Blogs alles synchron. Das muß Euch aber nicht verunsichern. Einfach eine Mail an Christine schicken. Euch wünsche ich ein schönes Wochenende.

Vater mit Kind Stickdatei

vatermitkind

Ein kurzes Auftauchen aus der Versenkung. Donnerstag ist Vatertag. Wo Mütter mit Kindern sind da sind auch Väter. Und so gibt es nun auch schon mal eine Vater mit Kind Stickdatei. Wie immer wunderschön umgesetzt von Christine von Lieblingstante. Dort könnt ihr die Stickdatei auch kaufen.
Zum Vatersein kann ich nur Beobachtungen beisteuern. Bei uns heißt Vatersein einen gewaltigen Spagat zu schaffen. Da sind auf der einen Seite die umfangreichen Aufgaben der Selbständigkeit, dem sich Bewegen in der ganz normalen Geschäftswelt da draußen, der Geschwindigkeit der Gesellschaft, die Sicherung der Existenz einer Familie. Krank- oder Unpässlichsein weitgehend unmöglich. Immer funktionieren, immer gegenwärtig sein. Und auf der anderen Seite eine Familie die Zuwendung Mitgefühll und Interesse braucht, wahrgenommen werden will. In ganz anderen Bereichen, in ganz anderem Ton und inniger Vertrautheit. Das ist ein täglicher Balanceakt und wunderbar wenn er gelingt. Danke an alle Väter die das Abenteuer Familie mitgestalten, die sich jedem Tag dieser anspruchsvollen Aufgabe stellen.

Mama mit Kindern Stickdatei

mutterstickdatei

Das ist die noch ausstehende Mamastickdatei die den Kreis nun schließt. Ihr bekommt sie bei Lieblingstante. Wo Mütter sind das sind auch Väter und so könnt ihr gespannt sein auf das was hier gerade entsteht. Habt es gut!

Stickdatei Mamaherz

muttertag

Wenn man sich mit dem Muttersein beschäftigt kommt man zwangsläufig zur Betrachtung des Kindseins. Rasch tauchen in unseren Erinnerungen die eigenen Eltern, Großeltern, auf.  Es eröffnet ein großes Feld welches sich zu erforschen loht. Der Volksmund sagt der Apfel falle nicht weit vom Stamm. Wie sehr das stimmt bemerken wir in unserem eigenem Verhalten, unserem Erleben. Es ist ein hartes Brot sich dieser Mechanismen bewusst zu werden. Es verändert sich etwas. Damit wandelt sich der Apfel und es entsteht eine neue Sorte in der Vielfalt.
Christine hat diese Stickdatei gemacht (alleine und ohne mich) und mir zum Probesticken geschickt. Sie passt hervorragend in die Woche der Mütter. Bei Lieblingstante bekommt ihr sie noch rechtzeitig zum Muttertag.

Stickdateien zum Muttertag

muttermitbabyundbube

Gleichmut ist ist auch eine Eigenschaft die es zu lernen lohnt! Auch wenn man keine Kinder hat. Wie sieht es damit bei Euch aus? Ich versuche mich mit wechselhaftem Erfolg…
Meine Kamera fordert auch Gelassenheit von mir. Ich versteh nicht warum sie plötzlich so mistige Bilder macht. Immerzu so milchig. Vielleicht habe ich etwas gründlich verstellt? Ich werde es, wenn ich mal Zeit finde, herausfinden. Sehr zufrieden bin ich dagegen mit der von Christine gewandelten Stickdatei! Bei Ihr könnt ihr sie wieder bekommen.

Woche der Mütter

Mutterundkind

Meine wenigen Gedanken von gestern umspannen nicht alle Facetten des Mutterseins, natürlich nicht. Noch dazu ist es doch ein ganz individuelles Erleben. Heute will ich nun den Aspekt des Loslassens betrachten. Mit dem Moment der Geburt an wird es in allen Entwicklungsphasen der Kinder immer wieder unumgänglich sein. Und so schwer! Ganze Bücher beschäftigen sich damit.

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,
Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.
Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken,
Denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen,
Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen.
Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.
Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern.
Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden.
Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit,
und Er spannt euch mit Seiner Macht, damit seine Pfeile schnell und weit fliegen.
Laßt euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein;
Denn so wie Er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt er auch den Bogen, der fest ist.

Khalil Gibran, arabischer Dichter, 1883-1931

Dieser Text betrachtete ich viele Jahr meiner Kindheit, hing er bei uns in der Küche. Lange verstand ich nur die ersten 6 Zeilen, dann noch ein paar mehr. Die letzten Zeilen lehrte mich meine Meditationslehrerin theoretisch zu verstehen. Doch wie schwer das alles praktisch ist, das erfahre ich duch meine Kinder und versuche mich täglich neu an dieser riesen Aufgabe.

Zwei ganz unterschiedliche Mütter habe ich heute probegestickt. Eine blond, die andere etwas japanisch, wie ich finde. Die Schulter wird noch leicht verändert. Bekommen könnt Ihr sie wieder hier bei Lieblingstante die wie immer tolle Arbeit geleistet hat!

Mutter mit Kind

muttermitkind

Die Lust Mutter zu sein (Das Buch hat mir gut gefallen). Ich erlebe sie in all seinen Facetten. Die Jahre mit meiner Familie haben mich extrem weiter gebracht, mir geholfen mich zu entwickeln. In den vielen Jahren in denen ich mich intensiv mit dem geistigen Weg beschäftigt habe habe ich viel gelernt. Nun aber, mit der Familie bekommt all das angeeignete Wissen eine andere Tiefe, wird von anderer Seite abgefragt und erlebt. Der Begriff Hingabe gewinnt eine andere Dimension wenn man stundenlang, tagelang, manchmal jahrelang brüllende Kinder in seinen Armen trägt. Erschöpfung bekommt eine neue Dimension. Demut, was nicht heißt gedemütigt, ist eine Erfahrung zu der man ebenso oft Gelegenheit hat sich weiter daran zu üben. Freude und Glück die sich in jeder Faser des Seins ausbreitet und uns erfüllt. Ein Funken an Idee wie sich die göttliche Liebe anfühlen könnte, diese grenzenlose Liebe zu seinem Kind. Angst um das kostbare Leben welches wir so mutig entgegen nahmen, welches uns so großzügig geschenkt wurde. Nie habe ich so tief empfunden wie in all den Jahren mit meinen Kindern. Dankbarkeit ist für mich ein wichtiges Gefühl um zufrieden zu sein.
Hier bei Lieblingstante bekommt ihr die Mutter mit Kind Stickdatei. Kalendarisch ist bald Muttertag. In meiner Familie hat bereits meine Oma diesen Tag als solchen abgeschafft. Sie fand die Idee unschön sich seiner Mutter nur ein mal im Jahr liebevoll gewahr zu werden. Muttertag ist immer!

Schneeweißchen und Rosenrot

schneeweisschenundrosenrot

Und noch eine Variante der Rosenschwestern aus dem Märchen aber ohne Bär. Ich mag die Verbundenheit der Geschwisterkinder. Wie immer wurden sie zauberhaft von Christine in eine Stickdatei verwandelt. Hier könnt ihr sie kaufen.
Meine Filzpannen sind behoben und es herrscht wieder „Ordnung“. Es liegen schöne Ergebnisse vor und ich bin viele Erkenntnisse reicher. Gestern hatte ich dann Nachhilfe von einem sehr, sehr netten Fotografen und kann, so hoffe ich, meine Kamera nun auch im manuellen Modus bedienen. Auch meine Lichter kann ich nun anders einsetzten. Übung wird hier gefragt sein und Zeit dafür haben wäre auch nicht schlecht. Die Zeitumstellung macht mich müde und der Heuschnupfen verrückt. So nehm ich heute wieder alle Herausforderungen des Tages an und stürz mich in die Arbeit.

Symbol der Stärke und Klugheit

elefant

Der Elefant ist ein symbolträchtiges Tier und wird von vielen Menschen sehr geliebt. Mich erfreuen diese Riesen auch und auf die gezeigte Weise kann man sich so ein stattliches Tier auch ins Haus holen. Wer gerne mehr über die Symbolik lesen möchte kann das hier tun. Wer selbst gerne einen Elefanten sticken möchte kann ihn bei Christine finden. Ansonsten geht es mit Meilenstiefeln dem Adventsonntag entgegen. Samstag ist Adventsmarkt an unserer Schule. Dafür räumen und schmücken die Eltern die Schulgebäude. Das mach ich dann Freitagnachmittag. Kennt Ihr jemanden dem langweilig ist? Es gibt Menschen die dieses Gefühl gut kennen, habe ich mir von meinem Krankengymnasten berichten lassen (er begegnet ihnen täglich und hört sich immerzu an dass die Leute nicht wissen was sie am Wochenende machen sollen). Ich selber kenne sowas in der Art nur wenn ich notgedrungen beim Art warten muss, oder im Stau steh. Das Gefühl von Langeweile liegt weit in der Vergangenheit zurück, mindestens ein halbes Leben… wenn nicht sogar weiter zurück.