Sommerfreien 2011/9

kiga1

kiga2

So sieht es am Kindergarten heute noch aus. Aber schon bald werden wir auch draußen die Wände lasieren können und es wird so schön wie die Schulhäuser uns gegenüber.

schule1

schule3

schule2

Die Zeit ist sehr belebt und kaum ein Tag verläuft so wie ich es morgens erwartet habe. Das macht gar nicht, es erfreut mich sogar denn es reichen sich hier sehr liebe Menschen die Klinke in die Hand. Gute Gespräche, Begegnungen, freundschaftliches Miteinander prägen diese Tage. Menschen die meinen Alltag seit Jahren kreuzen erlebe ich, durch das gemeinsame Schaffen, auf neue Weise und bin beglückt von den neu entdeckten Facetten. Ich mag es mit zusammen zu arbeiten, gemeinsam zu tun. Wie wohltuend einander in dieser Weise zu empfinden, kennenzulernen, weit über das Reden hinaus. Ich danke Euch die Ihr meine letzten zwei Wochen so reich gemacht habt!

Sommerworkcamp und Kinderfilzkurs.

sommerworkcamp1

sommerworkcamp2

hummel1

hummel2

Vier Tage Sommerworkcamp an der Ismaninger Waldorfschule sind nun vorbei. Nicht immer war das Wetter sommerlich. Wir hatte es mal sonnig, mal sehr windig und auch immer wieder Regen. Eine erfüllende und schöne Zeit. Die Schuleltern haben gearbeitet; renoviert, verschönert, neu gebaut. Die Kinder (im Alter zwischen 6 und 10 Jahren) haben gefilzt, geschnitzt und gespielt, aber auch gearbeitet. Es sind neuen Treppen statt Trampelpfade entstanden und Brücken über das Flüsschen neu gebaut. Unsere Schulköchin hat uns alle wieder vorzüglich versorgt! Es sind viele schöne Filzmuscheln für kleine Schätze entstanden. Nun gehen alle in die Sommerferien und ich hoffe das Wetter wird auch noch ein bisschen schön werde!! Heute gießt es hier wie aus Eimern. Mir ist ein Artikel ins „PSI-Loch“ gefallen. Plötzlich war er weg obwohl ich gar nicht am Rechner war. Sehr merkwürdig. Und da heißt es immer diese Programme hätten wieder häufiger Unterstellungen kein Eigenleben. Jetzt wird es wenig kreativ. Das Liegengebliebene will gewaschen, alle Filzutensilien gesäubert und verräumt werden. Ich bewundere alle Mütter die ganztags außer Haus arbeiten. Zuhause arbeiten hat seine Tücken, aber auch seine Vorzüge.